Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2013 JoomlaWorks Ltd.

Aktuelle Termine:

Termine 2018

Schwarze Husaren:
Vorverlegt auf den 17.03 2018
Motto: Piratenparty
19 Uhr Haus Siebenmorgen

 

 

 

 

Chronik der Sch├╝tzengesellschaft
Krefeld-Ost 1890

 

   
         
         
 

Mittlerweile sind 125 Jahre seit Gr├╝ndung der Sch├╝tzengesellschaft Krefeld-Ost 1890 vergangen. Leider wurde im 2. Weltkrieg das gesamte Vereinsinventar vernichtet und daher kann vieles nur unvollst├Ąndig wiedergegeben werden, soweit es uns durch m├╝ndliche ├╝berlieferungen bekannt geworden ist. Damals, im Jahre 1890, fanden sich M├Ąnner zusammen, die ihr Interesse am Sch├╝tzenwesen und dem Schiessport bekundeten und die Gr├╝ndung der Die├čemer-Sch├╝tzen-Gesellschaft 1890 beschlossen. Vereinslokal war damals das Lokal An de Tr├Ąnke Die├čemer-/Ecke Schwertstra├če. Bereits im 2. Jahr ihres Bestehens wurde das 1. Sch├╝tzenfest gefeiert und Andreas v. Limpt war der 1. K├Ânig der Gesellschaft. Da im Laufe der Jahre immer wieder Verwechslungen mit dem Die├čemer Sch├╝tzenverein, der sein Domizil am Oberdie├čem hatte, beschloss die Mitgliederversammlung 1929 eine ├änderung des Namens in Sch├╝tzengesellschaft Krefeld Ost 1890 durchzuf├╝hren.

Unter Leitung des Vorsitzenden Anton Becker 1929 -1934 trat die Sch├╝tzengesellschaft Krefeld Ost dem Rheinischen- und Deutschen Sch├╝tzenbundes bei. Nach dem totalen Zusammenbruch im Jahre 1945 und den Verboten der Siegerm├Ąchte half auch aller gute Wille nichts und die Gesellschaft war wie alle anderen Sch├╝tzenvereine zur Unt├Ątigkeit verdammt. Aber die Aufhebung der Verbote 1948 brachte die Gesellschaft sofort wieder auf den Plan. Man beschr├Ąnkte sich Anfangs zun├Ąchst auf monatliche Zusammenk├╝nfte, aber 1949 feierte man wieder das erste Sch├╝tzenfest mit dem Nachkriegsk├Ânig Johannes Kremmers.

Als n├Ąchste Aufgabe stellte sich die Gesellschaft der Anschaffung einer Fahne, die durch gro├čz├╝gige Spenden 1951 ihrer Bestimmung ├╝bergeben wurde. 1954 konnte durch eine Spende eines G├Ânners der Gesellschaft zur Vereinsfahne noch eine K├Ânigsstandarte angeschafft und beim Sch├╝tzenfest geweiht werden.
Im Jahre 1965 wurde eine bis heute bestehende Freundschaft mit der Wilhelm-Tell-Gesellschaft aus D├╝sseldorf Eller geschlossen.

Bedingt durch F├╝hrungs- und Generationswechsel, wurde nach einer Durststrecke von einigen Jahren, zum 75 j├Ąhrigen Bestehen der Gesellschaft ein gro├čes Heimat- und Volkssch├╝tzenfest gefeiert. Sch├╝tzenk├Ânig war im Jahre 1965 Helmut Eschweiler. Ein weiterer H├Âhepunkt war das Sch├╝tzenfest 1973 mit dem K├Ânig Ludwig Nold. Dieses wurde teilweise der 600 Jahrfeier der Stadt Krefeld angepasst.

Wie Eingangs erw├Ąhnt k├Ânnen wir kein l├╝ckenloses Bild geben, so dass auch nicht ├╝ber alle Vorsitzende berichtet werden kann. Es ist noch bekannt, dass Ende der zwanziger Jahre der Verein unter Leitung von Theodor Fiegen stand. Von 1929 - 1934 war Anton Becker Vorsitzender. In der schwersten Zeit, 1934 - 1955, f├╝hrte Peter Oelhausen als 1. Vorsitzender die Gesellschaft. Hermann R├╝hl lenkte in der Zeit von 1955 -1964 die Geschicke der Gesellschaft, wobei seine Amtszeit 1958 durch Karl van Hoff unterbrochen wurde. Unvergessen bleibt Hans Mauser, der von 1964 bis zu seinem allzu fr├╝hen Tod 1968 die Gesellschaft leitete. Sein Nachfolger war Hans Schaub, der 1975 die W├╝rde des Sch├╝tzenk├Ânigs errang. Sein Amt als Vorsitzender ├╝bergab er an Robert Wicht, dass er 1981 krankheitshalber einstellte. 1980, zum 90 j├Ąhrigen Bestehen, war ein weiterer H├Âhepunkt die Weihe der neuen Vereinsfahne. 1982 errang Klaus Schaub die K├Ânigsw├╝rde und in einem gro├čen Rahmen wurde ein Stiftungsfest veranstaltet. Danach wurde aufgrund Bev├Âlkerungsumstrukturierung f├╝r einige Jahre kein Sch├╝tzenfest mehr geplant. Es fanden nur noch interne Veranstaltungen statt.

1988 feierte die Gesellschaft ihr 25j├Ąhriges Bestehen der Schie├čsportsabteilung. Im gleichen Jahr verstarb unser 1. Vorsitzender Dieter Belles allzu fr├╝h an einer b├Âsartigen Erkrankung. Der 2. Vorsitzende Helmut Eschweiler ├╝bernahm bis zur n├Ąchsten Jahreshauptversammlung kommissarisch die Leitung, auf der er dann als 1. Vorsitzender gew├Ąhlt wurde. Auf der Versammlung wurde dann beschlossen anl├Ąsslich des 100 j├Ąhrigen Bestehens der Gesellschaft 1990 ein Sch├╝tzenfest zu planen. Beim K├Ânigsvogelschie├čen errang Ralf D├╝mges die K├Ânigsw├╝rde. Anfang 1990 wurde Klaus Schaub, nach dem Ableben seines Vaters, zum neuen Pr├Ąsidenten der Gesellschaft gew├Ąhlt. Zum 105 j├Ąhrige Bestehen der Gesellschaft konnte Wolfgang R├╝hl die K├Ânigsw├╝rde erlangen. Ein weiterer H├Âhepunkt war unser Sch├╝tzenfest 2000 mit unserem K├Ânig Karl Bongartz.

Aufgrund seiner Jahrzehnte langen T├Ątigkeit als Vorstandsmitglied und anderer zahlreicher ehrenamtlicher T├Ątigkeiten, ├╝ber mehr als 40 Jahre f├╝r das Sch├╝tzenwesen auch au├čerhalb der Vereinsgrenzen, wurde Helmut Eschweiler im Jahre 2002 das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, durch den Oberb├╝rgermeister der Stadt Krefeld Dieter P├╝tzhofen, verliehen. 2003 ├╝bernahm Dietmar Stolz als 1. Vorsitzender die Geschicke der Gesellschaft und l├Âste damit Helmut Eschweiler ab der daraufhin zum Ehrenvorsitzenden gew├Ąhlt wurde.

Neben den besuchen von diversen Sch├╝tzenfesten befreundeter Vereine im Jahre 2003 konnten wir auch unser langj├Ąhriges Mitglied Klaus Intveen gewinnen, das Amt eines Protektors f├╝r unseren Verein zu ├╝bernehmen.

Im Jahre 2004 wurde der Verein durch eine neue Sch├╝tzengruppe, den Canadian Mounted erweitert. Im Mai dann fand bei pr├Ąchtigem Wetter unser K├Ânigsvogelschie├čen auf dem Pfarrgel├Ąnde St. Elisabeth statt. Beim K├Ânigsschuss war es dann Uli van Cleef der letztendlich als neuer K├Ânig unserer Gesellschaft hervor ging. Ihm zur Seite stehen die beiden Minister Roland Gutsch und Gerd Ingenlath.

2005 war wieder Sch├╝tzenfestzeit. Bei bestem Wetter und mit einem strahlenden K├Ânigshaus wurden es unvergessliche Festtage. Als weiteren H├Âhepunkt in diesem Jahr wurde das 40 j├Ąhrige Jubil├Ąum zu unserer befreundeten Gesellschaft aus D├╝sseldorf-Eller gro├č gefeiert.

Das Jahr 2007 verlief f├╝r unsere Gesellschaft relativ ruhig. Wie in jedem Jahr wurden nat├╝rlich diverse Kr├Ânungsb├Ąllele und Sch├╝tzenfeste befreundeter Vereine besucht. Erstmals wurde auch ein Gro├čer Zapfenstreich auf dem Rathhausplatz durchgef├╝hrt. Diese Veranstaltung wurde von unserem Oberb├╝rgermeister Gregor Kathstede ins Leben gerufen. Wir nahmen mit allen Uniformierten Formationen zahlreich daran teil.

 
         
 

 

Bei der Jahreshauptversammlung 2008 l├Âste Silvia Wefers unseren 1. Vorsitzenden Dietmar Stolz, in seiner Funktion als 1. Vorsitzender, ab. Somit steht erstmals eine Frau als 1. Vorsitzende unseren Verein vor.

 
         
 

2009 luden unsere Rote Husaren alle Sch├╝tzenkameradinnen und Kameraden zu ihrer Fahnenweihe ein. Diese neue Standarte wurde von den Sch├╝tzenkameraden Ernst Oppmann und Bernd Cicholas gestiftet. Weiter ging es im Mai mit dem K├Ânigsvogelschie├čen unserer Gesellschaft. Nach einem spannenden Schie├čen konnte sich Ralf Rothkranz als neuer K├Ânig der Gesellschaft durchsetzen. Mike Nagtzaam und Hans van B├╝hl werden ihm als Minister zur Seite stehen.

Die Kr├Ânung wird dann bei unserem Sch├╝tzenfest 2010 vorgenommen. Nach langem warten konnte endlich unsere neue Homepage ins Netz gestellt werden.

Seit dem 21. April 1941 wird die Sch├╝tzengesellschaft Krefeld Ost 1890 als eingetragener Verein gef├╝hrt. Da in unserer vereinseigenen Chronik keinerlei Unterlagen existieren, war es f├╝r alle etwas Neues.┬á Nach langem Recherchieren, und Aufstellung einer neuen Satzung k├Ânnen wir uns seit Juli 2017 wieder als Sch├╝tzengesellschaft Krefeld Ost 1890 e.V. betiteln. Alle daf├╝r ben├Âtigten Unterlagen wurden dem Vereinsregister / Amtsgericht vorgelegt.

 Online sind wir nun auch unter www.sg-krefeld-ost.de zu erreichen.

 
         
         

Facebook Like

Go to top